Denken Sie an Jesus von Nazareth. Dann haben sie einen ersten Eindruck von der Qualität dieses Strahls. 

Mariendarstellungen zeigen seine Mutter meist in ein zumindest außen blaues Tuch gehüllt. Die Farbe Blau gibt mir eine gute Möglichkeit diese besondere Qualität fühlbarer zu machen, steht Blau im Allgemeinen doch mit Wasser und Himmel in Verbindung und Wasser wiederum mit Weiblichkeit. 

Wenn der erste Strahl seine Absicht in den Raum schickt, wird diese Kraft magnetisch vom Wasser der großen Mutter des Lebens angezogen. Ihr Wasser liefert die Bausteine für immer wieder neue Formen. Neues Leben wächst im
Wasser heran und unser Körper besteht bei der Geburt zu 95 % aus Wasser. 

Das Gesetz der Anziehung, das in diesem Strahl wirkt, hält die Formen zusammen. Diese Anziehung ist die Kraft der reinen Liebe und das Geheimnis der Gravitation. Liebe bringt in seiner magnetischen Natur Weisheit hervor, denn ein tiefes Verlangen nach Selbsterkenntnis führt zu einem wachsenden Verstehen dessen, was die Welt im Innersten zusammenhält.

Die Energie des zweiten Strahls ist ruhig, heilsam und ausgeglichen. Wir finden seine gütig ausstrahlende Kraft im Sonnenlicht, das Leben und Wachstum auf diesem Planeten erst großzügig ermöglicht. 

Wer von diesem Strahl dominiert ist, liebt. Egal, was das geliebte Wesen damit macht. Er erwartet keine Gegenliebe. Das entspräche nicht seiner Natur. Diese Liebe verschenkt sich großzügig und verschwenderisch. Sie ist in allen Formen immanent und verbindet alles durch ein unsichtbares, magnetisches Band der Liebe und der Weisheit. 

Eine zweite, wichtige Qualität ist das Verlangen danach, zu empfinden. Das sorgt dafür, dass die Materie für uns so interessant ist. Ein Bewusstsein kann die Erfahrung des Empfindens nur in einem Körper machen. Dieses ebenso magnetische Verlangen bindet den Geist an die Materie. Dadurch macht es Inkarnationen erst möglich und lässt uns jeden Zerfall von Formen, so auch den physischen Tod, fürchten und vermeiden.

Der zweite Strahl ist in diesem Weltenzyklus immer anwesend, denn es geht darum, Liebe und Weisheit zu entwickeln. Ohne Liebe geht es nicht. Es würde alles zerfallen. Also treffen wir diese Qualität auch in jedem Menschen und in jedem Unternehmen an. Wir können das wie eine latente Konstante behandeln und in die Außenkommunikation jedes Unternehmens mit einbeziehen. 

In seinem kleineren Zyklus ist der Strahl seit dem 15. Jahrhundert verstärkt auf der Erde tätig und hat uns im späteren Verlauf internationale Hilfsorganisationen wie das Rote Kreuz gebracht.

Die Absicht dieses Strahls ist es, das Bewusstsein aller Wesen stetig zu erweitern, damit sie die siebenfache Qualität Gottes in sich erkennen können. 

In unregulierter Form zeigt der Strahl seine Schattenseite in übermäßigem Expansionsdrang. Da das Hauptmotiv dieses Strahls ist, Formen durch die Kraft der Liebe zusammenzuhalten, kann es passieren, dass mit der Liebe übertrieben wird. So wird die Fülle manchmal erdrückend. Folgt sie doch dem Trieb nach Ausbreitung und Wachstum. Maßloses und rastloses Begehren nach Expansion und Reichtum sind Erscheinungsformen dieser Qualität. Dieses Begehren kann sich sowohl auf das Erlangen geistiger Güter beziehen, ebenso gut aber auch die Anhäufung materiellen Besitzes zur Folge haben und liebenswerte Messies produzieren oder uns völlig unübersichtliche, bedrohliche Konzernriesen bescheren.